Ziel des Journalistenpreises Münsterland

Mit dem Journalistenpreis Münsterland 2018 werden herausragende Beiträge aller Medienarten in den Kategorien Gesellschaft/Politik, Kultur/Tourismus, Sport, Wirtschaft/Wissenschaft und kategorienübergreifend Visualisierung ausgezeichnet.

Ziel ist es, das Münsterland in diesen Beiträgen als Wirtschafts- und Wissenschaftsregion mitten in Europa und als unverwechselbare Natur- und Kulturlandschaft zu zeigen.

Der Journalistenpreis soll das Verständnis für die wichtige gesellschaftliche Rolle von Medien und Journalismus in der Bevölkerung der Region wecken. Ferner ruft der Wettbewerb zur Berichterstattung über Themen rund um das Münsterland auf und fördert die bundesweite Medienpräsenz der Region.


Dotierung

Alle Kategorien sind jeweils mit einem Preisgeld von 2.000 Euro dotiert.


Voraussetzungen

Um den Journalistenpreis Münsterland können sich Journalistinnen und Journalisten bewerben, die hauptberuflich für Medien, die in deutscher Sprache erscheinen, arbeiten:

  • mit veröffentlichten schriftlichen Beiträgen (Print, Online, Blogs)

  • mit gesendeten Hörfunk- und Fernsehbeiträgen

  • sowie mit Visualisierungen.

Die Arbeiten sollen das gesamte Spektrum des journalistischen Schaffens spiegeln: Informatives, Wissenswertes, Bildendes, Unterhaltendes, Menschliches, Historisches, Alltägliches, Erheiterndes, Kritisches, Nachdenkliches.

Eingereicht werden können Beiträge aus allen journalistischen Stilformen, vom Bericht über Reportage und Interview bis hin zum Kommentar. Serienbeiträge sind ebenso erwünscht. Hier sollte die Umsetzung der Idee bei der Bewerbung näher erläutert werden.


Bewerbung

Beim Journalistenpreis Münsterland 2018 werden ausschließlich Einsendungen berücksichtigt, die als Produkt eigener Recherche und Leistung erkennbar sind. Die Beiträge müssen zwischen dem 1. Januar 2016 und dem 6. Juni 2018 veröffentlicht worden sein. Bewerbungen können auch durch Dritte erfolgen. Der Rechtsweg ist in allen Angelegenheiten ausgeschlossen, die Entscheidung der Jury ist verbindlich.
Die Bewerbungen können nur online eingereicht werden. Einsendeschluss ist der 6. Juni 2018.


Kategorien

GESELLSCHAFT/ POLITIK
Beiträge, die sich mit dem Zwischenmenschlichen und/oder mit den Münsterländern selbst beschäftigen, fallen in diese Kategorie. Das starke ehrenamtliche Engagement findet hier seinen Platz und auch das Verhältnis der Menschen zu ihrer Region. Dazu zählt ebenso der kritische Blick auf die Politik.

KULTUR/ TOURISMUS
Das Zusammenwirken von Kultur und Tourismus gehört ebenso zu den gesuchten Themen wie die vielfältige Museumslandschaft und die münsterländische Parklandschaft mit Schlössern und Burgen, Gärten und Parks. Die Einsendungen können außerdem beleuchten, was Schauspieler, Musiker und Künstler in der Region antreibt
und was sie erschaffen.

SPORT
Sportjournalismus sollte mehr bieten als die reine 1:0-Berichterstattung. Uns interessieren die Hintergründe von sportlichen Leistungen im Münsterland, aber auch die kritischen Ereignisse hinter den Kulissen. Wir wollen Geschichten rund um die Menschen, die Rekorde aufstellen und Niederlagen erleben.

WIRTSCHAFT/ WISSENSCHAFT
In den Beiträgen soll sich spiegeln, wie vielfältig Wirtschaft und Wissenschaft in der Region sind. Beide Bereiche sind im Münsterland eng miteinander verzahnt. Netzwerke und Kooperationen bieten hier oft die Basis für erfolgreiche Ergebnisse.

VISUALISIERUNG
Infografiken und grafisch gestaltete Seiten, Slide-Shows, Karikaturen und Fotos (maximal 15 pro Bewerber): Wir suchen – unabhängig vom Themenbereich – kreative Darstellungsformen, die die Vielfältigkeit des Münsterlandes zeigen, wenn Worte an ihre Grenzen kommen.


Ausschreibung

 

>> Download Ausschreibung Journalistenpreis 2018