Die Verbundausbildung schafft dort Ausbildungsangebote, wo diese auf den ersten Blick nicht möglich erscheinen. Im Münsterland gibt es eine Vielzahl an kleinen und mittleren Betrieben, die zwar ausbilden wollen, jedoch aufgrund einer zu starken Spezialisierung nicht alle gesetzlich vorgeschriebenen Ausbildungsinhalte übermitteln können.

Hier knüpft die Verbundausbildung eine Partnerschaft aus zwei oder mehreren Unternehmen, die ihre Ausbildungsinhalte ergänzen und somit neue Lehrstellen schaffen. Häufig sichert diese Art der kooperativen Ausbildung den Fachkräftenachwuchs im Betrieb und stellt im besten Falle die Qualität der eigenen Ausbildung auf eine bessere Stufe. Die konkrete Förderung beläuft sich auf einen einmaligen Zuschuss von bis zu 4.500 Euro pro Ausbildungsplatz bei kleinen und mittleren Betrieben, die ohne den Ausbildungsverbund nicht ausbilden dürften.